Das Gründerhaus aus dem Jahr 1896

Mehr als 135 Jahre verbindet die Familie Helmrich mit der Herstellung und dem Handel von Seilerwaren.

Ein Blick zurück:

Am 20.11.1863 gründet Heinrich August Weber ein Seilerwarengeschäft in Remscheid

Nach seinem Tod im Jahre 1874 holt seine Witwe Constantin Helmrich ins Geschäft, den sie 1875 heiratet

1885 werden die ersten Dichtungsstricke aus Jute anlässlich der ersten Wasserrohrverlegungen in Remscheid hergestellt.
Im gleichen Jahr wird auch Rudolf Helmrich geboren,
der das Unternehmen später für mehr als ein halbes Jahrhundert führen sollte

1896 wird die Firma Helmrich ins Handelsregister eingetragen.

1910 übernimmt Rudolf Helmrich die Firma

1911 wird ein Betriebs- und Wohngebäude errichtet -  Das Unternehmen wächst

Ein vernichtendes Feuer im Jahre 1933 beeinflusst die Existenz des Unternehmens nicht. Die Fabrik wird vergrößert wieder aufgebaut

Schlagmaschine zur Herstellung von Juteweißstricken oder imprägnierten Dichtungsstricken

Der zweite Weltkrieg trifft auch Unternehmen und Familie.

1943 werden Wohnhaus und Fabrikgelände zerstört.
Die Fabrikation kann jedoch bald wieder aufgenommen werden

Der Betrieb wird bis zum Jahre 1946, das Wohn-und Geschäftshaus bis 1949 wieder aufgebaut

1957 wird das Unternehmen in neue, größere und modernere Gebäude in den Stadtteil Remscheid-Lennep verlegt

1959 verstirbt Rudolf Helmrich nach einem arbeitsamen Leben. Das Unternehmen wird von Sohn Kurt–Egon Helmrich und Schwiegersohn Ulrich Stromski weitergeführt

Im Jahre 1996 wird eine weitere Firma Helmrich Seilerwaren GmbH gegründet, in die die Erfahrung einer langen Tradition einfließt